Weinprobe,  Weißweine

Anselmann Grauburgunder Classic: Heimischer Obstgarten knutscht mit den Tropen

Einsteigerwein? Jawohl! Alltagswein? Auch. Sommerwein? Natürlich. Allrounder? Absolut. Fruchtkorb? Jap. Auch einer, der viele Geschmäcker vereinen kann? Auch das! Und dann noch ein Preis-Leistungs-Champion? Richtig.

Anselmann Grauburgunder Classic
Hat ordentlich Aromen dabei.

Diese Vielzahl von Fruchtaromen und diese Unaufgeregtheit mit schönem Geschmack hat Respekt verdient angesichts der Preisklasse, in der wir uns hier bewegen. Das ist ein Kniff, der im Hause Anselmann öfters gelingt (Blanc de Noir, Cabernet Blanc).

Nun machen viele Aromen noch lange keinen guten Wein aus. Doch Anselmann ist hier ein cooler Kniff gelungen. Den Anfang machen sehr vertraute gelbe Früchte. Dabei dominieren dann recht schnell Aprikose und Apfel. Und während man sich gerade darauf einstellt und so einen typischen Steinobstwein vermutet, geht es plötzlich viel exotischer zu. Denn im Abgang kommt dann vor allem die Maracuja durch, kombiniert mit leicht säuerlichem Geschmack in Richtung Grapefruit.

Dabei ist der Wein noch recht weich, wie es sich eben für einen ordentlichen Grauburgunder in dieser Klasse gehört. Das macht das Geschmackserlebnis schön rund.

Von den Aromen und der Beschaffenheit erfüllt Anselmann die Grauburgunder-Pflicht, durch den pfiffigen Wechsel von gelben Früchten in die Exotik gelingt hier für diese Preisklasse auch die Kür.

Anselmann Grauburgunder Classic 2018 (Edesheim)

Trink ihn, wenn: du einen ausgewogenen Alltagsgrauburgunder willst.

Lass ihn links liegen, wenn: ein Grauburgunder nicht allzu fruchtig sein soll.

Weindezibel: 8/10

Preis: ca. 5,50 Euro

Hinweis: Die Preisangabe ist ohne Gewähr und stellt zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung einen unverbindlichen Durchschnittswert inkl. Rundung dar. Unsere Kriterien für das Weindezibel findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.