Herbstreben

Darum Pfalz: Mehr als nur Heimat

Glaube ich, dass die besten Weine der Welt aus der Pfalz kommen? Ja. Auch wenn in diesem Urteil wahrscheinlich schon etwas Herkunftsbonus steckt. Und wenn es nicht die besten der Welt sind, so bin ich trotzdem überzeugt: Die Pfalz bietet hervorragende Weine.

So oder so war mir direkt klar: Ich werde als Pfälzer hier ausschließlich über Pfälzer Weine bloggen – und über die vielen schönen Facetten der Deutschen Weinstraße. Das ist ein Stück Heimat, da kenne ich mich aus.

30 Jahre lang habe ich die Pfalz links liegen lassen, wenn es darum geht, ihre Schönheit zu entdecken. Das so ziemlich einzige, was meine ersten 30 Lebensjahre mit der Deutschen Weinstraße verbindet, ist ein kleiner Bildungsausflug ans Hambacher Schloss und die Touren mit meinen Großeltern, die ich als Heranwachsender oft nur so semispannend fand.

In den letzten Jahren hat sich das stark gewandelt. Ich habe die Liebe zum Wein entdeckt und die Liebe zur Weinstraße. Ich mag den Facettenreichtum, den die Winzer aus den vielen angebauten Rebsorten rausholen. Dann die vielen Experimente und neuen Wege, für die vor allem die junge Winzergeneration verantwortlich ist. Amibitionierte Menschen, dem Wein verschrieben, aber trotzdem fundamental bodenständig, menschlich, herzlich, locker. Typen. Pfälzer halt.

Die besten Weine – und natürlich vieles mehr

Und dann die Pfalz selbst: Die Deutsche Weinstraße ist schon längst aus dem Winterschlaf des ländlich-vergilbten Charmes herausgewachsen, den sie noch hatte, als meine Großeltern mich zum ersten Mal mitgenommen haben. Sie ist über alle Maßen erlebnisreich: ihre neue Architektur, zeitgemäße Orte, tolle Feste, außergewöhnliches Ambiente in Winzerhöfen, Vinotheken und vor allem – auch in der Natur. Ob eine Wanderung durch den Wingert, einen Ausflug in den Pfälzerwald, ein Besuch der Burgruinen: Das kann schon einiges und hat inzwischen so gar nichts mehr mit dem Rentnercharme vergangener Tage zu tun. Überall gibt es was zu entdecken, was zu erleben. Für Aktivsportler, für Auszeitsuchende, für Wanderer, für Ausflügner und für Genießer. Neben der riesigen Weinauswahl freue ich mich jedes Mal aufs Essen. Und das ist längst nicht mehr nur regionale Hausmannskost. Immer mehr mischen sich internationale Einflüsse unter. Von der mediterranen Küche bis zum Japaner ist fast alles dabei.

Die Pfalz lebt, sie pulsiert. Sie feiert – und sie hat einfach geniale Weine. Das hat sich rumgesprochen, weswegen sie seit einigen Jahren zwischen Frühjahr und Frühherbst touristisch an ihr Limit kommt. Das ist mir egal. Ich fahre trotzdem hin, oft mehrmals im Monat. Auch wenn ich nicht mehr dort lebe, zieht mich die Pfalz magisch an.

Es gibt so viel zu entdecken. Und das, was sich lohnt, möchte ich hier vorstellen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.