Weinprobe,  Weißweine

Zelt Kirschgarten Weißburgunder: auch der geht steil

Geschmeidig, harmonisch, rund, dezent zurückaltend… passt häufig bei Weißburgunder. Passt aber nicht bei Mario Zelt.

Okay, es ist nicht so, dass dieser Wein ungeschmeidig wäre. Oder ihm die Harmonie fehlt. Vielmehr ist es so, wie es sich für einen Wein von Mario Zelt gehört: Dieser Weißburgunder aus dem Kirschgarten hat einfach eine kravtvolle Struktur, kommt selbstbewusst aus der Flasche und ist alles andere als zurückhaltend. Der hat Spannung, der hat Spiel, der hat Spaß – und vor allem auch Qualität. Dass die Lagenweine des Laumersheimer Weinguts zur deutschen Spitzenklasse gehören, konnte Zelt schon mehrfach beweisen. Da ist dieser Wein keine Ausnahme.

Das ist ein echter Kraftprotz.

Zum Geschmack: Der Holzausbau des Weins kommt recht dominant durch, ist aber nicht zu aufdringlich. Ein wenig rauchig, etwas Tabakaromen, ein paar Kräuter- und Würznoten und eine schöne Portion Steinobst sorgen für ein breites Geschmackserlebnis. Eine Prise Vanille und vor allem eine gute Portion Säure sind auch da.

Diese Aromen präsentieren einen recht wilden Weißburgunder. Einer, der mit Power um die Ecke kommt. Vor allem aber passt der gut in die Reihe der Kirschgarten-Weine von Zelt. Sie alle haben einen eigenen Stil, eine fast unverwechselbare Handschrift ihres Machers. Und so gilt für diesen Kirschgarten das, was auch für die anderen von Zelt gilt: Der geht steil!

Zelt Kirschgarten Weißburgunder 2018 (Laumersheim)

Trink ihn, wenn: Weißburgunder auch mal animalisch sein darf

Lass ihn links liegen, wenn: Weißburgunder für dich nur leicht sein darf

Weindezibel: 9/10

Preis: ca. 21 Euro

Hinweis: Die Preisangabe ist ohne Gewähr und stellt zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung einen unverbindlichen Durchschnittswert inkl. Rundung dar. Unsere Kriterien für das Weindezibel findet ihr hier.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.