Petri Blanc
Weinprobe,  Weißweine

Petri Blanc: unfassbar viel für unfassbar wenig

Silvaner. Müller-Thurgau. Muskateller. Das klingt irgendwie wie ein Oberstudienrat-Treffen einer Gesamtschule nach einem harten Studientag. Dann werden die Korken nach 27 Kilometer Busfahrt mit letzter Kraft gezogen. Und während um 11.57 Uhr der mittelalte Gauda die Runde macht, sind um 11.58 Uhr die ersten drei Flaschen leer. Alle Klischees abgedeckt? Gilt das auch für den Petri Blanc?

Petri Blanc
Drei Reben und ein „Frische-Kick“: der Blanc.

Was ich eigentlich sagen will: Diese drei Rebsorten stehen nicht gerade vorne auf der Liste meiner Favoriten. Nicht mal im Mittelfeld. Eigentlich auf keiner Favoritenliste. Und dann kommt der Blanc – ein Cuvée aus den drei Sorten – noch aus der Literflasche. Mehr eigene Vorurteile kann ich kaum noch ertragen. Was soll bei den Reben und dem Preis schon rauskommen?

Antwort: ein richtig toller, unfassbar starker Sommerwein. Das ist schon extrem gut, was das Weingut Petri mit dem Blanc gezaubert hat. Ein eigentlich so einfacher Wein, mit wenig beachteten Pfälzer Rebsorten, wenn es um hohe Qualität und viel Rafinesse geht. Aber der Blanc ist ein richtig facettenreicher Tropfen geworden, der schön gekühlt – das ist hier extrem wichtig – einfach viel zu bieten hat. Am Anfang kommt eine dezente Note mit leichter Frucht und – für diese Mischung – überraschender Säure. Am Ende bleibt viel Obst hängen. Da kommt dann vor allem der Muskateller durch. Birne, Apfel, Pfirsich und – sehr schön, weil wirklich selten – auch eine Traubennote kann man schmecken.

Der Blanc ist auch deswegen ein guter Sommerwein, weil diese Kombination aus Leichtigkeit und sommerlicher Frucht lange bleibt. Das Weingut spricht von einem „Frische-Kick“ – und das trifft’s sehr gut.

Silvaner. Müller-Thurgau. Muskateller. Die drei Rebsorten bringen eine tolle Vielfalt ins Glas. Das, was das Weingut Petri gezaubert hat, ist einfach unfassbar viel Geschmack und Abwechslung für einen Wein in dieser Preisklasse. Und das bei wirklich sehr ordentlicher Qualität. Hier gilt: Unfassbar viel guter Wein für unfassbar wenig Geld.

Weingut Petri Blanc 2018 (Herxheim am Berg)

Trink ihn, wenn: du eine tolle Sommerkombination von Rebsorten aus der zweiten (dritten) Reihe erleben möchtest – zu einem fast unschlagbaren Preis.

Lass ihn links liegen, wenn: fruchtig-frische, sommerliche Weine auch bei 40 Grad tropischer Hitze dich eiskalt lassen.

Weindezibel: 9,5/10

Preis: ca. 5 Euro

Hinweis: Die Preisangabe ist ohne Gewähr und stellt zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung einen unverbindlichen Durchschnittswert inkl. Rundung dar. Unsere Kriterien für das Weindezibel findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.