18 aus 18,  Rotweine,  Weinprobe

Markus Schneider Blackprint: Pfälzer Rotweinpower

Ist zu Markus Schneider bereits alles bekannt? Nein? Okay, dann im Schnelldurchgang: extrem angesagter Winzer, kreiert für eine Sylter Topadresse eigene Weine, hat ein Händchen für gutes Marketing und fällt meist mit den ungewöhnlichen Namen seiner Getränke auf. Oder durch das Etikett. In der Regel schlichtes Schwarz mit weißer Aufschrift. Nahezu schnörkellos. Bleibt hängen. Findet man im Supermarkt immer wieder. Und auch mit zwei Promille auf Sylt.

Markus Schneider Blackprint
Tolle Aromen, intensiver Geschmack: Der Blackprint von Schneider.

Okay, das war etwas zu schnell. Und auch zu wenig wertschätzend. Denn was Markus Schneider vor allem auszeichnet: Er macht verdammt gute Weine. Und da er es darüber hinaus noch schafft, diese sehr gekonnt in Szene zu setzen, reitet er schon jahrelang auf einer Hype-Welle, die er verdient hat. Denn es ist sein eigener, unverkennbarer Weg, geschmacklich und bei der Vermarktung, der ihn auszeichnet.

Eins seiner Flaggschiffe ist der Markus Schneider Blackprint. Eine Rotwein-Cuvée aus Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Dorsa, Syrah und Blaufränkisch. In diesem Mix hat Schneider einen stimmigen Rotwein geschaffen, der vor allem durch seine beerigen Noten besticht. Gerade dunklere Sorten wie Brombeere kommen schön zum Vorschein, dazu mischt sich eine dezente, aber gut wahrnehmbare Kirsche. Wer es schokoladig mag, findet auch Gefallen an diesem Wein. Eine leichte Holznote rundet das Geschmacksbild ab. Schneider hat üppigen, dunklen Rotwein geschaffen, der eine überschaubare Anzahl an Aromen bietet, diese sind dafür aber alle sehr schön rausgestellt. Der Blackprint weiß, mit jedem einzelnen Schluck seine Stärken zu zeigen. Das ist, was bei diesem Wein so viel Spaß macht. Kein Wunder, dass nur wenige in der Pfalz mit den Rotweinen von Markus Schneider mithalten können.

Markus Schneider Blackprint 2016 (Ellerstadt)

Trink ihn, wenn: du schmecken willst, was die Pfalz an überzeugenden Rotwein-Cuvées zu bieten hat.

Lass ihn links liegen, wenn: du das Sylter Leben aus Prinzip boykottieren möchtest.

Weindezibel: 9/10

Preis: ca. 15 Euro

Hinweis: Die Preisangabe ist ohne Gewähr und stellt zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung einen unverbindlichen Durchschnittswert inkl. Rundung dar. Unsere Kriterien für das Weindezibel findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.