18 aus 18,  Weinprobe,  Weißweine

Dominic Stern Blanc de Noir: Es fällt mir schwer, noch sachlich zu bleiben

Familie und Freunde wissen bereits, dass ich für dieses Weingut einen Faible habe. Man könnte glatt die provokante Parallele zum Rock’n’Roll suchen: Ist das noch Fan sein oder fast schon Groupie-Dasein? Ach was, ist ja auch eigentlich egal.

Dominic Stern Blanc de Noir
Ein Wein, der sie alle vereint: Der Blanc de Noir aus dem Hause Stern trifft viele Geschmäcker.

So ganz kann ich die Groupie-These nicht ablegen. Denn: Wenn es einen Wein in dieser Preisklasse gäbe, den ich auf eine einsame Insel mitnehmen müsste – es wäre der Blanc de Noir von Dominic Stern. Und wenn diese Insel auf einmal gar nicht mehr einsam wäre und die Gäste von zehn Kreuzfahrtschiffen stranden würden – ich hätte einen hervorragenden Wein für alle, da bin ich mir sicher.

Dieser Tropfen bleibt bei fast allen hängen. Den überzeugten Weintrinkern, den Gelegenheitsnippern, den Weineinsteigern, den Verweigerern („trockener Wein? Bäh!“) – dieser Stern-Wein vereint sie. Und warum? Er ist schön fruchtig und spricht daher alle Trockenhasser an. Er ist aber gleichzeitig noch trocken, weswegen alle Halbtrocken-Verweigerer guten Gewissens zugreifen können. Und er bringt einen Obstkorb mit, in dem für nahezu jeden etwas dabei ist. Es tummelt sich fast alles an gelben Früchten, was die Weinvielfalt hergeben kann. Hinzu kommen kleinere Zitrusnoten. Und zu guter Letzt dieses fast schon Unbeschreibliche „man weiß nicht so recht, was es ist, aber es schreit nach mehr“. Vielleicht auch deshalb, weil er am Gaumen immer angenehm rund erscheint und er nahezu keine Angriffspunkte zulässt.

Der Wein passt zu fast jedem, passt zu fast allem und macht aber vor allem die schönsten Sommerabende zu etwas ganz Besonderem. Vor allem in Geselligkeit brandgefährlich – Flasche um Flasche fällt.

Achtung: Trotz der schönen Breite sollte man keine intensiven Weine – weder mineralisch noch fruchtdominant – voransetzen und lieber als erstes zu diesem Blanc de Noir greifen. Es gibt auch eigentlich keinen Grund mehr, nach etwas anderem zu greifen. Ob alleine oder mit Gästen von zehn Kreuzfahrtschiffen.

Dominic Stern Blanc de Noir 2017 (Hochstadt)

Trink ihn, wenn: du einen fruchtigen, sommerlichen, aber noch trockenen Allrounder suchst, der deine ohnehin gute Stimmung noch forcieren soll

Lass ihn links liegen, wenn: Weißwein aus Rotweintrauben? Dann noch fruchtig? Nicht mit mir!

Weindezibel: 10/10

Preis: ca. 7,50 Euro

Hinweis: Die Preisangabe ist ohne Gewähr und stellt zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung einen unverbindlichen Durchschnittswert inkl. Rundung dar. Unsere Kriterien für das Weindezibel findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.