Weinprobe,  Weißweine

Mario Zelt Kirschgarten Riesling: auf Angriff

Der Laumersheimer Kirschgarten steht vor allem für seine herrausragenden Burgunder. Sowohl die Spät- als auch die Weißburgunder gehören zu den besten der Pfalz. Dass dort auch tolle Rieslinge gedeihen können, gerät manchmal etwas in den Hintergrund. Denn wer im Kirschgarten seine Reben hat, hat in Laumersheim in der Regel auch Rieslingreben im Steinbuckel stehen. Und der wiederrum steht eindeutig, fast ausschließlich, für starke Rieslinge. Gerade für welche, die für etwas andere Geschmäcker stehen als die Pfälzer Parade-Rieslinge aus der Deidesheimer Ecke oder der Landauer Gegend.

Der stärkste Riesling von Mario Zelt kommt aus dem Kirschgarten.

Klingt verworren? Ist es auch. Zumidnest ein bisschen.

Es geht aber auch einfacher. Denn ganz ohne diese ganzen Vergleiche pfalzübergreifend ist der Laumersheimer Kirschgarten Riesling von Mario Zelt ein echt feiner Tropfen. Da ist Zitrus, da ist Vanille, da ist eine leichte Holznote, da kommen Kräuter durch und vor allem hat dieser Wein eine nicht zu verachtende und schöne Säure. Gepaart mit den mineralischen Akzenten macht das alles schön frisch. Hinzu kommt der lange Nachhall. Bei aller Eleganz sorgt der Kalkstein auch für eine angenehme Rauheit im Geschmack. Der Riesling ist edel, aber auch kantig und nicht zu übertrieben fein. Einfach eine tolle Komposition.

Nun machen wir es wieder etwas komplizierter: Zelt-intern bevorzuge ich den Kirschgarten vor dem Steinbuckel – auch wenn der Abstand nicht größer als eine Nasenspitze ist. Dieser Riesling ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Weine aus dem Kirschgarten die absolute Paradedisziplin für Zelt sind.

Und mit Blick auf die gesamte Pfalz geht dieser Kirschgarten stärker in die direkte Konkurrenz mit den Produkten aus Deidesheim, weil sie sich ähnlicher sind. Spannend dabei ist vor allem der Preis: Ein Riesling aus einer Großen Lage, der geschmacklich und in Qualität pfalzweit konkurrenzhähig ist, für wenig mehr als 20 Euro.

Weingut Mario Zelt Kirschgarten Riesling 2017 (Laumersheim)

Trink ihn, wenn: der Kirschgarten auch mal einen Riesling servieren darf!

Lass ihn links liegen, wenn: Riesling aus Prinzip nie aus „dem Norden“ kommen darf.

Weindezibel: 9,5/10

Preis: ca. 22 Euro

Hinweis: Die Preisangabe ist ohne Gewähr und stellt zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung einen unverbindlichen Durchschnittswert inkl. Rundung dar. Unsere Kriterien für das Weindezibel findet ihr hier.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.